Liebe Eltern,

schön, dass Sie sich für Aikido interessieren! Was ist Aikido fragen Sie sich?

Lassen Sie mich Ihnen einen groben Überblick geben, denn Aikido in all seinen Facetten zu erläutern würde hier den Rahmen sprengen.

Aikido ist, wie auch Judo, Karate oder Kendo, eine Budodisziplin. Es wurde Mitte des letzten Jahrhunderts von dem Japaner Morihei Ueshiba entwickelt.

Es ist eine reine Selbstverteidigungssportart. Aikido selbst beinhaltet keine Schläge oder Tritte. Vielmehr soll der Angreifer durch seine eigene Angriffsenergie zu Boden oder aus seinem Gleichgewicht gebracht werden.

Es gibt keine Wettkämpfe im Aikido, dies würde seiner defensiven und friedfertigen Haltung widersprechen. Die Kinder haben jedoch die Möglichkeit ungefähr 5 mal im Jahr Jugendlehrgänge außerhalb des normalen Trainings zu besuchen, bei denen sie auch Kinder aus anderen Vereinen treffen. 

Zu den ersten Schnuppertrainings genügt normale Sportbekleidung. Später trainiert man in weißen Judoanzügen (jedes größere Sportgeschäft sollte diese haben).

Bitte denken Sie daran, Ihr Kind ist nach 2 Jahren Aikido keine Kampfmaschine die es mit größeren Kindern oderJugendlichen aufnehmen kann. Bei jüngeren Kindern sollte im Aikido vielmehr der sportliche Aspekt im Vordergrund stehen. Sie bewegen ihren Körper ganzheitlich und bekommen kindgerecht die Werte des Budo vermittelt.

In der Liste der AVH Mitgliedsvereine haben wir die Vereine mit einem J markiert, die eine Jugendabteilung aufzuweisen haben.

Gerne stehe ich Ihnen für Ihre Fragen zur Verfügung und freue mich auf Ihr Feedback.

Michael

Jugendwart des AVHe

Teile was Dir gefällt …