Landeslehrgang mit Hubert Luhmann

Von den Grundlagen hin zu einem effektiven Aikido, dass auch funktioniert

ein Landeslehrgang mit Hubert Luhmann

Am Wochenende vom 12.-13.09.2020 war es soweit. Unser Jubiläumslehrgang zum 125jährigem Bestehen der TSG Ohren sollte stattfinden. Ein Landeslehrgang mit unserem Hubert Luhmann. Doch in momentaner Zeit war es nicht ganz klar ob und wenn ja unter welchen Vorrausetzungen das alles überhaupt funktionieren konnte. Doch trotz Corona und der damit verbundenen Vorgaben konnte der Lehrgang letztlich Corona-regelkonform stattfinden.

Rund 25 Teilnehmer kamen also am Samstag nach Ohren und standen um 15 Uhr auf der Matte. Mit der Überschrift des Lehrgangs „Von den Grundlagen hin zu einem effektiven Aikido, dass auch funktioniert“ wurden ja bereits im
Vorfeld einige Erwartungen geschürt. Und schon bei den ersten Techniken konnte man erahnen, was damit gemeint sein könnte. Entscheidend für ein effektives Aikido ist die Übertragung jeder unserer Bewegung, und sei sie noch so klein, auf unseren Partner. Leere Bewegungen bringen nichts, weshalb man sie auch weglassen kann. Auch das Thema Gleichgewichtsbrechung wurde von Hubert immer wieder betont. Was damit gemeint war durfte Udo dann als ausdauernder und guter Uke bei sämtlichen Techniken der 2 Tage am eigenen Leib erfahren. Wir durften dies dann an Wurf-Techniken wie Irimi Nage, Sumi Otoshi oder Tenchi Nage aber auch an Hebeln wie Ude Osae ausprobieren. Den Abschluss des 1. und den Beginn des 2. Tages bildeten dann Suburi-Übungen mit dem Bokken.

Dazwischen lag das Abendessen. Zwar war ursprünglich ein gemütlicher Abend auf dem Grillplatz nebenan geplant, doch Corona sei Dank konnte der so leider nicht stattfinden. Dafür gab es dann aber gutbürgerliche Küche im Gasthaus „Zur Burg“. Hubert und Udo ließen den Abend dann mit einem kleinen Whiskey-Tasting unter Meistern ausklingen. Und so wurden Drum für Drum insgesamt 3 Whiskeys verköstigt. Und da man mit einem guten Tropfen „Lebenswasser“ auch selten was falsch machen kann, wurde dann auch das richtige Abschiedsgeschenk für Hubert herausgeschmeckt.

 Alles in allem war es ein sehr schöner Lehrgang. Klein aber fein, dafür aber, um im Bild zu bleiben, effektiv und hat auch funktioniert! 

Text und Fotos: Markus Kaupe

Landeslehrgang mit Uli Schümann in Walldorf

Die Energie des Angreifers einsaugen

Die Turngesellschaft Walldorf 1896 e.V. lud am 4. Und 5. Mai 2019 zu einem Landes-Lehrgang des Aikido-Verbandes Hessen e.V. in die Stadthalle Walldorf ein.

Nachdem das Sturmtief „Fabienne“ im September 2018 das Dach der Stadthalle so beschädigte, dass sie gesperrt werden musste, konnten die Walldorfer Aikidoka am 2. Mai 2019 zum ersten mal wieder in ihrem Stammdojo trainieren. Der Abteilungsleiter der TGS Walldorf, Andreas Kreuzer (2. Dan Aikido), bekam Gänsehaut, als er darüber sprach, mit welcher Freude die Gruppe in die Räume zurückgekehrt war und wie schön es ist, den Lehrgang in dieser Halle mit langer Aikido-Tradition stattfinden lassen zu können.

Uli Schümann, 7. Dan Aikido, war als Lehrer geladen. Mit seiner Bewegungsfreude nutzte er die ausgelegte Mattenfläche großzügig aus, um den hessischen Aikidoka und Gästen aus Bayern und Rheinland-Pfalz seine Aikido-Botschaft zu vermitteln. Er legte den Schwerpunkt diesmal darauf, die Angriffsenergie aufzunehmen und zu führen. Uli zeigte uns mit tänzerischer Eleganz, wie dies kraftlos, flüssig und effektiv erfolgen kann.

Für den Außenstehenden ist der starke Energiefluss der Techniken kaum sichtbar. Wir bemerken Energien vor allem dann, wenn sie aufeinanderprallen. In harmonischem Fluss geführt übersehen wir schnell die Kraft, die in diesen dynamischen Bewegungen steckt.

Wir sagen DANKE lieber Uli, für diesen wundervollen Lehrgang, bei dem wir nach den Worten von Andreas Kreuzer aus unserer Komfortzone geholt wurden, um wieder neue Aspekte in den Techniken des Aikido zu sehen und zu lernen, den Angriff aufzusaugen.

Teile was Dir gefällt …
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com